Club-Tagebuch

Spendenübergabe

Am Montag wurden unsere Erlöse aus dem erfolgreichen Flohmarkt an Frau Nerge (Leiterin vom Kindeshospitz Sternenbrücke) mit großem Dank entgegengenommen. Sie freut sich schon sehr, uns im neuen Jahr besuchen zu dürfen und über die vielseitige Arbeit im Kindershospitz zu erzählen.

Escape Room

Gestern trafen wir uns auf dem Museumsschiff Rickmer Rickmers zum Live Escape Game. Wir wurden in zwei Teams aufgeteilt und hatten 60 min um uns aus der Kapitän’s Kabine zu befreien bzw. den Mörder vom Smutje zu entlarven. Das Ganze hat nicht nur riesig viel Spaß gebracht, sondern hat gleichzeitig auch das Teamwork gefördert – ganz nach unserem Motto:

LERNEN – HELFEN – FEIERN!

Besuch der Klinikclowns

Am Mittwoch hatten wir Besuch von Frau Schnelle (1. Vorsitzende der Klinik-Clowns-Hamburg e.V.) gemeinsam mit Herrn Kiehne (Klinik-Clown) hatten wir die besondere Möglichkeit einen Eindruck über die spannende und vielfältige Arbeit eines sogenannten “Klinik-Clowns” zu bekommen.

Merken

BETS

Auch beim diesjährigem BETS in Kiel waren wir wieder zahlreich vertreten. Anschließend besuchten wir die Kieler Woche und ließen es ordentlich krachen auf der ‪#‎KielerWoge‬.

LERNEN – Club of Rome

Heute wieder volles Haus beim spannenden Vortrag von Andreas Huber, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME, über schwindende Ressourcen, den ökologischen Fußabdruck unserer Zivilisation und unsere Vorbildfunktion hier in Europa, Mut zur Veränderung zu haben.

Besuch am Flughafen Hamburg

LERNEN – Dank der Einladung des RAC Hamburg-Altona durften wir gestern am Flughafen zu Gast sein. Nach einem Vortrag des Geschäftsführers und einer Demonstration an der Flughafenmodellschau ging es noch mit dem Bus über das Gelände und zur Feuerwehr. Das war ein tolles Event, das bei den meisten wohl Fernweh verursacht hat!

Clubmeeting

MEETING – Am letzten Mittwoch saßen wir in gemütlicher Runde zusammen und haben über den Fortschritt unseres Twinning Projektes in Simbabwe gesprochen. Wenn wir so weiter machen, können wir schon ganz bald den jungen und werdenden Müttern in Simbabwe helfen.